Ameisen im Frühbeet – Die Plage einfach und sanft loswerden

Kaum ist das Frühbeet einpflanzfertig installiert ziehen schon die ersten ungebetenen Gäste ein. Dieses Problem kennt jeder begnadete Gärtner. Erfreulicherweise gibt es einige hilfreiche Mittel gegen die kleinen Beißer.

Grundsätzlich richten wenige Ameisen im Frühbeet keinen Schaden an. Wenn sich jedoch ein ganzer Ameisenbau im Frühbeet ansiedelt kann es problematisch werden: die Tiere bauen ihre Gänge hauptsächlich unter der Erde und verhindern so, dass die Pflanzen genügend Nährstoffe bekommen. Somit können diese verwelken, was ganz und gar nicht im Sinne von uns Hobbygärtnern ist.

Wer eine Schildkröte im Frühbeet hält, sollte sich ebenfalls ernsthafte Gedanken machen, die Ameisen zu vertreiben. Diese können nämlich zu Augenverletzungen der Schildk

Maßnahmen, um Ameisen im Frühbeet zu verhindern

Wenn du weist, dass sich in deinem Garten viele Ameisen tummeln, solltest du schon vor der Ameisenplage etwas gegen sie tun, im Vorhinein ist es immer einfacher. Diese Maßnahmen helfen, sich präventiv vor den kleinen Beißern zu schützen:

  • Setze stark riechende Kräuter ins Frühbeet ein. Die Ameisen werden den Geruch nicht mögen und einen Bogen um Dein Frühbeet machen.
  • Streue Zimt in deinem Frühbeet aus. Wieder ist es der Geruch, den Ameisen verabscheuen und meiden. Der Vorteil bei dieser Methode ist, dass Du keine Kräuter in das Frühbeet einpflanzen muss und den Platz anderwertig nutzen kannst.

Maßnahmen, um Ameisen im Frühbeet zu vertreiben

Wenn bereits eine Ameisenkolonie in deinem Frühbeet residiert, gilt es, diese so schnell wie möglich loszuwerden. Folgende Maßnahmen werden dir helfen:

  • Die Ameisen umsiedeln: Die schonendste Methode, um Ameisen im Frühbeet loszuwerden, ist, sie umzusiedeln. Dafür stellst Du einfach einen großen Blumentopf, gefüllt mit Holzwolle oder Blumenerde, auf das Ameisennest. Innerhalb der nächsten zwei Tagen werden sie in den Topf umziehen. Nun kannst Du einen Spaten oder eine Schaufel unter den Blumentopf schieben und die Ameisen an einen passenderen Ort bringen.
  • Kupfer in die Erde stecken: Stecke ein paar alte Kupfermünzen in die Erde. Die Ameisen werden durch das Schwermetall flüchten.
  • Backpulver streuen: Backpulver kann zusammen mit Puderzucker gemischt werden und auf das Nest gestreut werden. Dies wird aber nur im Notfall empfohlen, da das Backpulver die Ameisen töten, wenn sie es fressen.
  • Im äußersten Notfall kann auch zu Ameisenstreu oder kochendem Wasser gegriffen werden.

 

Wenn Dir diese Tipps gefallen haben und sie hilfreich für dich waren, wird dich sicherlich auch dieser Artikel interessieren: Frühbeet anlegen – so wird’s gemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*